You have to be as cool as Alain Delon

Wer nichts außer sich selbst hat, muss sich selbst mögen

Mission

Der Künstler und Sozialpädagoge Paul Huf kooperiert mit jugendlichen, unbegleiteten Flüchtlingen aus der ganzen Welt an verschiedenen Standorten in München. Gemeinsam erarbeiten sie Strategien, Konzepte und Bilder, die das Menschsein thematisieren. So kam das Label „You have to be as cool as Alain Delon“ zustande. Ein Jugendlicher antwortete so auf die Frage, welche Fähigkeiten man für die Flucht bräuchte. Unter dieser Überschrift entstehen Fotos, Collagen, Filme, Bücher, Lauf-Events und Patenschaften. „You have to be as cool as Alain Delon“ versteht sich als ein Projekt im Prozess, das flexibel und innovativ mit künstlerischen und sozialpädagogischen Techniken gesellschaftliche, politische und persönliche Themen bearbeitet.

Paul Hufs Arbeit mit jugendlichen, unbegleiteten Flüchtlingen wird seit August 2009 von der BuntStiftung München unterstützt. (www.buntstiftung-muenchen.de).

Huf ist diplomierter Sozialpädagoge und staatlich geprüfter Abgänger der Akademie der Bildenden Künste München. Seine Projekte behandeln stets gesellschaftliche und politische Themen. (Siehe auch: paulhuf.dewww.freiheitsbaeume.dewww.forschungsreise-wider-das-vergessen.de) 

Nach einer Kennenlernphase mit den Jugendlichen gründete Huf das Label „You have to be as cool as Alain Delon“, gleichberechtigte Künstler an verschiedensten Projekten. Immer wieder lädt Paul Huf andere Künstler, Kommunikationsdesigner, Musiker, Handwerker und Sportler ein zu partizipieren.